Rette Deinen Arsch! – Ass-Saver im Eigenbau

Schutzbleche sind am Renner, Crosser oder MTB nicht Dein Style? Das nasse Hinterteil an Regentagen nervt trotzdem? Dann haben wir hier vielleicht die Lösung. Ass-Saver im Eigenbau.

Ass-Saver im Eigenbau

Mal wieder etwas aus dem Werkstattstudio von hier mit einer einfachen, aber auch äußerst genialen Lösung gegen den nassen Hintern bei Radfahrern, die ohne Schutzbleche unterwegs sind. Ein  Ass-Saver im Eigenbau. 

Vor einigen Jahren kamen ein paar Schweden auf die Idee, dieses Produkt zu erfinden und vereinzelt sieht man es auch im Original an Rennern.  Gemeint ist der Ass-Saver, der einfach einen kleinen Spritzschutz darstellt und quasi den Sattel nach hinten verlängert und das Hinterteil deutlich besser schützt. Ein kleines Stück Plastik mit großer Wirkung. Die Schweden entwickelten das Produkt für Rennrad, Cyclocrosser und auch für MTB’s. Also für alle, die lieber ohne Schutzbleche unterwegs sind. Inzwischen ist das Teil Kult und auch schon von hunderten Unternehmen in Asien und dem Rest der Welt kopiert worden.  Ihr solltet Ehrenhalber auf jeden Fall mal auf der Herstellerseite Ass-Saver vorbeischauen. Viele schöne Designs erwarten Euch. 

Für alle, die weder 3 bis 15 Euronen in den verschiedenen Märkten und Kopiequalitäten ausgeben wollen, gibt es auch die Bastellösung. Wir haben uns das mal angesehen und nachgebaut. Was taugt die Eigenbau-Kopie? 

Der Ass-Saver im Eigenbau – Anleitung

Zuerst benötigen wir natürlich eine Vorlage. Diese gibt es in den Weiten des Internets und ist sehr einfach zu finden. Damit Ihr nicht mehr die Suchmaschine des Vertrauens verwenden müsst, haben wir schon einmal vorgearbeitet. Beide Links führen direkt zu den Vorlagen von MTB-News und Rennrad-News. Also klickt Ihr beispielsweise  hier oder hier

Jetzt müssen wir die Vorlage natürlich ausdrucken. Das sollte schnell erledigt sein. 

Das Problem ist jetzt die Wahl des Materials. Das Teil soll dem Hintern vor Wasser schützen. Folglich kommt es auch damit in Berührung. Pappe und Papier wären da etwas kontraproduktiv. Eine 2mm-starke Plastik wäre vielleicht gut. Wer das liegen hat, kann sich das Teil dann aber auch gleich im Original kaufen. Auch nach längerer Überlegung und Sucherei haben wir hier nichts passendes gefunden, bis auf – ja einen Milchkarton. Es geht auch ein TetraPack, wo vorher was anderes drin war. Hauptsache sauber und nicht ganz so zerknittert wie der aus der Abbildung. Diese Art Karton hat genügend Steifigkeit und Wetterfestigkeit für eine Tour im Regen.

Dieser Lebensmittelkarton wird nun mal an den Seiten aufgeschnitten. Die ausgeschnittene Vorlage wird jetzt auf den Karton mit einem Folienstift oder Kugelschreiber übertragen. 

Jetzt nochmal mit einer guten Schere den Lebensmittelkarton in Form bringen und im Grunde war es das dann auch schon. 

Was die Stylepolizei dazu sagt, ist jetzt ersteinmal Nebensache. Ich habe es noch nie mit Schneiden oder Zeichnen gehabt und das war jetzt auch nur eine 2-Minuten-Arbeit. Aber, es funktioniert. 

Ass-Saver Eigenbau – funktioniert.

Wenn man das Teil jetzt auch noch so anbaut, dass die Silberbeschichtung des Kartons nach unten zeigt, verstärkt diese in der Dämmerung sogar noch das Rücklicht von der Sattelstütze. Man sieht dann von oben allerdings, was in der Tüte war, doch wer sich sowas baut, dem ist das wahrscheinlich auch so egal wie mir. 

Man könnte das Teil auch aus einer Getränkeflasche aus Plastik bauen, wenn diese nicht zuviel Prägung hat. Sie muss aber mindestens 26cm hoch sein und natürlich den Mindestradius von 10cm besitzen. Ich habe mir das Teil hier über den Karton auch um zwei Zentimeter verlängert. 

Eine Testfahrt zeigte, dass das Teil genau das macht, was es soll. Es hält direkt in den Sattelrails, wenn man bei den Ösen sauber genug geschnitten hat. Wie lange ist ungewiss aber man trinkt ja auch öfter mal etwas Milch. Genug Potenzial für Nachschub wäre vorhanden. 😉 

 

Gebastelte Grüße

//O.F.

 

Hier noch der Disclaimer. Dieser Artikel ist keine Aufforderung zur Produktpiraterie. Natürlich sollte man das Teil direkt beim Hersteller oder anderswo kaufen. Bei Ali-Sonstwo gibt es das Teil im Jumbo-Pack für unter 20$ und der Hersteller hätte natürlich auch die Lager voll. 

Foto: Teaser (alienexpress)  und Eigene

Reklame