Tour d’ Allee 2020 Impressionen Stralsund – Sellin

Eine Sektion der Tour d’ Allee 2020 haben wir für Euch heute begleitet. Eindrücke und Impressionen und vieles mehr findet Ihr in diesem Artikel.

Tour d’ Allee 2020 – Von Stralsund nach Sellin (Rügen)

Saisonausklang in kuriosen Zeiten

So knapp habe ich noch nie an einer Ausfahrt teilgenommen. Nein, wirklich nicht. Um 9:25 Uhr wurde ich gefragt, ob ich denn bei der diesjährigen Tour d’ Allee mitfahren würde. Ziemlich ungläubig schaute ich schnell mal im Internet und stellte zu meinem Erstaunen fest, dass dieses Event doch stattfindet. Der Rest war nur eine Frage von Minuten. Klamotten aus, Radklamotten an, Rad von der Wand nehmen, Flasche auffüllen, Handschuhe und Windjacke einrollen und in die Rückentasche stopfen und 10 Minuten vor Tourstart (10:00 Uhr) noch quer durch die Stadt hetzen.

Tour d' Allee 2020 - Teilnehmer vor der Brauerei Stralsund
Ein kleiner Teil des Teilnehmerfeldes der diesjährigen Tour d’ Allee vor der Brauerei in Stralsund.

Dieses Jahr ist schon ziemlich crazy. Hunderte Veranstaltungen abgesagt, Wirrwar über Pflichten und Einschränkungen und öffentlicher Sport in Gemeinschaft ziemlich unmöglich. Eigentlich wollte ich heute auch wieder einen Halbmarathon beim Rügenbrückenlauf machen, der aber offiziell abgesagt wurde.

Dennoch trafen sich viele Radbegeisterte dann am 17.10.2000 an der Brauerei in Stralsund um einen Teil der Tour d’ Allee abzufahren. Von Stralsund nach Sellin sollte es gehen. Da ich dies hier leider noch nicht hauptberuflich machen kann und mir eine Nachmittags/Spätschicht im Wege war, war für mich schnell klar, dass ich gar nicht komplett bis Sellin durchfahren kann. Es gab keine Rücktransportmöglichkeit und auf Grund der Kürze der mir gebliebenen Zeit auch keinerlei Organisationsmöglichkeit. Für die 50km hatte der Veranstalter 4 Stunden angesetzt. Das ist eher ein Bummeltempo und mein Zeitfenster gab es nicht her. Zudem hatte ich gar kein Ticket und auch keine Nummer. Ich beschloss also kurzerhand die Tour nur für knapp auf der halben Strecke zu begleiten für ein paar schöne Impressionen für Euch.

DDR Radsport-Star Olaf Ludwig bei der Tour d' Allee 2020 in Stralsund
Olaf, Danke für den Moment.

Das Nette an der Tour ist dabei, dass immer wieder mal einige Prominente mit am Start sind und bei dieser Tour gehört Ex-Friedensfahrt-Star und Olympiagewinner Olaf Ludwig wieder mit zum Orga-Team. Nebenbei habe ich mir dabei gleich mal spontan einen Kindheitstraum erfüllt und konnte endlich mal neben Olaf Ludwig Radfahren. Irgendwie wollte ich das schon als 12jähriger, wenn ich mit meinen Schulfreunden auf den klappernden Alltagsrädern den Friedensfahrt-Zielsprint gespielt habe. Nach einer Tour mit Jens Voigt fehlt quasi nur noch Jan Ullrich. (Der wartet aber noch auf meine Zusage. 🙂 )

Die AOK-Tour führte über den Rügendamm, die Alte Bäderstraße über Putbus bis nach Sellin. Eine schöne Strecke mit engen Asphaltstraßen, Kurven und Anstiegen auf der Alleenstraße bis Sellin. Der Veranstalter hatte für blaulichtbestückte Begleitfahrzeuge gesorgt und auch ein Radshop war mit einem Ersatzteilbus für den Fall der Fälle am Ende der Kolonne dabei. Natürlich galten auch bei dieser Veranstaltung die aktuellen Regelungen zur Pandemiebekämpfung und an dieser Stelle sei mal ein großer Dank an die Ausrichter und Sponsoren gesagt. Ich bin zwar der Meinung, dass niemand mit einem Corona-Schnupfen freiwillig 50km Radfahren würde und könnte, doch wurden hier die Regeln auch umgesetzt und beachtet. Sehr löblich!

Die Polizei sicherte das Feld an der Spitze ab und gebot den entgegenkommenden Verkehr weiter rechts zu fahren. Tolle Begleitung. Alle Daumen hoch für diesen Service.

Auf der Rügenbrücke habe ich das Feld mal schön überholt um ein schönes langes Tourvideo zu drehen. Blöd nur, wenn man die Kamera zwar zwei Minuten auf die Kolonne hält, aber nicht merkt, dass der Videomodus gar nicht aktiviert ist. Shame on me. Kommt nicht wieder vor. Versprochen.

Die Teilnehmer waren mit allen möglichen Bikes dabei. Von MTB über Rennrad bis hin zu einem 65 Jahre altem Diamant-Tretgestühl war alles vertreten und natürlich durfte die eBike-Fraktion auch nicht fehlen. Viele bunte Menschen mit Fahrrad – so soll es sein und so macht das ganze auch bei gemächlichem Tempo richtig Spaß.

Das anfänglich sehr kalte und fast schon etwas unfreundliche Wetter drehte sich auf der Insel recht schnell in perfektes Herbst-Radfahrwetter um. Na besser kann man es ja wohl kaum haben. Auf knapp halber Strecke machte ich noch ein paar Videos und Fotos und musste dann leider den Heimweg antreteten. Knechtschaft ruft halt und diese Bilder wollte ich Euch ja auf keinen Fall vorenthalten.

Durch die Dörfer auf der Insel Rügen bei allerbestem Herbstwetter.
Und deswegen heißt es: Tour d’ Allee

Auch wenn ich das Event (bei dem ich ja gar nicht bezahlt hatte und offiziell kein Teilnehmer war) frühzeitig abbrechen musste um wieder rechtzeitig am Arbeitsplatz zu stehen, war es wohl doch für alle Teilnehmer eine durchweg gelungene Veranstaltung. Danke an dieser Stelle noch einmal den Veranstaltern, Sponsoren und Partnern für diesen tollen Vormittag.

Geradelte Tourgrüße

//O.F.

 

Notiz an mich – Ich brauch ein Galerie-Plugin. 🙂 Sobald ich wieder was nettes gefunden habe, gibt es noch mehr Bilder in diesem Artikel.

Video YT – Tour d’ Allee 2020 Feld (comming soon)

Reklame