Lastenrad statt Dieseltaxi – London macht’s vor

Du brauchst ein Taxi? Kein Problem. App öffnen, Taxi oder ein Uber rufen und schnell ist der Wagen da. In London kann man sich jetzt auch ein Lastenrad mit Fahrer für den Personen- und Lastentransport buchen. Wie das geht, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Mit dem Lastentaxi durch die Stadt – In London funktioniert’s!

„Die spinnen die Briten!“ würde Obelix jetzt sagen und es wäre schon fragwürdig, ob er sich tatsächlich in so ein Gerät setzen würde. In London läuft aber schon immer einiges anders als anderswo und so sind die teilweise eben auch schon in manchen Dingen etwas weiter als die Festlandeuropäer. Beim Lastentransport in der Stadt zum Beispiel oder eben auch beim Personentransport.

Pedal me ist ein StartUp-Unternehmen, welches sich den Personentransport und den Lastentransport via Fahrrad ganz groß auf die Fahne – oder besser die Pedale – geschrieben hat. Die Investition in einige Lastenräder wäre jetzt ja im Prinzip nichts besonderes. Das gibt es hierzulande auch schon. Der Unterschied zu anderen Unternehmen ist aber, dass die Räder sehr speziell sind. Sie können enorme Lasten oder auch gleich mehrere Personen auf einmal transportieren. Bei Regenwetter gibt es übrigens einen Schirm und/oder einen Poncho, laut Anbieter. 

Die Fahrer erhalten spezielle Fahrschulungen und können auch über die App in Punkto Fahrweise und Service bewertet werden. So stellt pedal me sicher, dass sie im Straßenverkehr keine Gefahr darstellen und das Fahrzeug jederzeit sicher unter Kontrolle haben.

Spezielle Lastenanhänger machen aus den, ohnehin schon sehr potenten Rädern, ein richtig langes Transportgefährt. Wenn man die Bilder richtig interpretiert sind da gute 7 Meter Länge drin und mehrere hundert Kilo Last werden so auf einmal transportiert. Laut Webseite werden Personen und Lasten bis 150kg transportiert und wenn ein Anhänger erforderlich ist, kommen noch einmal weitere 150 Kilogramm hinzu. Das wäre ja schon mal tauglich für einen Umzug, wie die Bilder des Unternehmens beweisen. 

Auch Manufakturen und Unternehmen ohne eigenen Transporter nutzen offensichtlich diese Art des Warentransportes in der Stadt. Da kann man schon mal ein paar Tische oder Regale mit wegbringen, oder? So einen klitzekleinen Einkauf bei einem schwedischem Möbelhaus vielleicht? Natürlich sind die Räder alle mit E-Unterstützung ausgestattet. So ein Gefährt stelle ich mir gerade in einer deutschen City vor. Wäre interessant herauszufinden, wie lange es dauern würde, bis ein blau-silbriges Auto neben einem steht und deren Insassen neugierige Fragen stellen würden.  

Buchen kann man sich eine Fahrt via App. Leider nur im Umkreis von 9 Meilen vom Londoner Zentrum aber genau aus dem sollen ja jetzt auch die Autos verbannt werden um die Verkehrssituation zu entlasten. Wer schon einmal in London war, weiß sicherlich noch, was dort verkehrstechnisch los ist. Mal ganz abgesehen davon, dass die alle auf der falschen Seite fahren. 😉 

Preislich scheint es ganz ok zu sein. Gut, ich kenne die Taxi-Preise in London nicht aber 7 Pfund Abholgebühr und 1,30 Pfund je Meile klingen jetzt nicht so viel. Kommt noch Gepäck dazu, wird es logischerweise etwas Teurer und bei Fahrten mit Anhänger ist man mit mindestens 35 Pfund dabei. Boxen oder andere Verpackungen bekommt man optional bei Bedarf. Pedal me sucht in London übrigens noch nach Mitarbeitern mit ordentlich Muskelschmalz in den Waden. Bei einer 18 oder 38 Stunden-Woche wird eine attraktive Work-Life-Balance versprochen und bei der Bezahlung steht man wohl zwischen 22k und 30k im Jahr je nach Arbeitszeitmodell und Boni. 

Da fällt mir ein, dass ich doch glatt mal Die Grünen anschreiben muss, wo denn mein wahlversprochenes, subventioniertes Lastenrad eigentlich bleibt. Sie haben es ja schließlich versprochen und gewonnen. Man wird ja noch mal nachfragen dürfen, oder? 

Also wenn Ihr in diesem Sommer vielleicht frisch geboostert mal nach London kommt, gönnt Euch doch mal eine Fahrt mit diesem Service von Pedal me. Macht bestimmt viel Spaß, sich durch die City pedalieren zu lassen. 

 

Ausgelastete Grüße 

 

//O.F.

 

Bildquelle: pedalme.co.uk